Nikon 8×30 E II, Das Weitwinkel-Glas

Es ist kein dachkant-glas, es ist nicht wasserdicht und auch nicht stickstoffgefüllt (zumindest nicht zu 100%, also luft halt). Moderne augenmuscheln zum ausdrehen hat es schon gar nicht. Und dennoch ist es ein absolut traumhaftes fernglas — allein schon wegen des unglaublich großen feldes von 8,8º. Es vermittelt die illusion einer perfekten immersion. Ob man damit nun den sternenhimmel abscannt, oder naturbeobachtungen macht. Man kann fast vergessen, daß man ein fernglas vor den augen hat, so natürlich ist das sehen damit. Auflösung, transmission, mikrokontrast und “popp” kann das nikon mit referenzgläsern wie z. Dem el 8×32 swarovision nicht ganz mithalten.

Nach ettlichen vergleichen verschiedener ferngläser,wobei nicht alle zeitgleich,bin ich nun mit diesem glas auf meinem persönlichen optischen olymp angekommen. Zeitgleich habe ich mein zen ray 7x36ed2,welches ich 3jahre besessen habe,verglichen mit; leica 8×32 hd und swarovski el 8. Von den beiden “spitzenferngläsern”,war ich,angesichts des preisunterschiedes zum zenray,doch etwas enttäuscht. Natürlich war zum beispiel das swarovision ganz klar randschärfer,aber nicht schärfer in der mitte und die betrachtung am bildrand ohne verzeichnung,irgendwie “gewöhnungsbedürftig” und wurde von mir so nicht favorisiert. Auch etwas mehr chromatische aberration als beim zenray,war bei beiden “spitzen(preis)ferngläsern in der bildmitte auszumachen. Und was für mich sehr wichtig ist;der mitteltrieb war,besonders beim leica,nicht eines derartig hohen preises würdig. Es fehlt einfach das samtige gefühl,dass mir nun mein nikon e2,in wunderbarster weise bietet. Die schärfe und auflösung,bis ca. 70% des (enorm grossen) bildfeldes (154m),sind nochmals klar besser als beim schon sehr guten zenray.

Seit einigen tagen habe ich nun das nikon 8×30 e ii. Fernglas in meiner sammlung und schlagartig zu meiner nr. Neben vogelbeobachtung nutze ich die gläser haupsächlich zur beobachtung des sternenhimmels. Bisher war das von vielen als “bestes fernglas” (porro-fernglas) überhaupt bewertete nikon 10×42 se cf vor meinem fujinon 7×50 fmtr-sx meine nr. Von der durchgängigen schärfeleistung bis zum rand des gesichtsfeldes und der leicht überlegenen transmission ist das 10×42 se dem kleinen bruder überlegen. 70% gesichtsfeld doch eine gut sichtbare abnahme der schärfeleistung zu verzeichnen. Hier sind die Spezifikationen für die Nikon 8×30 E II:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Optik beschäftigen eco Glas kein Arsen oder Blei enthalten
  • Weit scheinbares Sichtfeld und Naheinstellgrenze von 3 m
  • Leichte, Magnesium-Druckguss Körper
  • Alle Linsen und Prismen sind mehrschichtige beschichtete
  • Kann auf einem Stativ-Adapter optional Stativ befestigt werden

Ich bin noch relativ unerfahren, was fg anbelangt, also möge man mir verzeihen, wenn ich da nicht so akribisch einsteigen kann. Vergleichen kann ich das nikon 8×30 eii jedoch mit einem nikon monarch 7 8×30 und dem prostaff 7s 8×30 (und einem im besitz befindlichen prostaff 7s 8×42, welches ich auch rezensiert habe). Preislich liegen die gläser natürlich weit auseinander, zumindest das prostaff 7s 8×30 ist ja schon sehr günstig zu bekommen, während das eii und das monarch 7 doch recht nah beieinander liegen. Wer im europäischen ausland schaut (auch amazon) findet das eii noch zu preisen zwischen 400-450€ und nachdem ich die lobgesänge über diese glas las, wollte ich mir einfach mal selber ein bild davon machen, bevor es endgültig vom markt verschwindet. Während das prostaff 7s (sowohl das 8×30 als auch das 8×42) für mich ein durchaus empfehlenswertes glas ist, billig, mit gemessen am preis ordentlichen optischen qualitäten, kam ich mit dem monarch 7 überhaupt nicht klar. Möglicherweise war es auch nicht in ordnung oder mit meinen augen stimmt was nicht (nichtbrillenträger mit nur leichten problemen beim lesen von kleingedruckten), jedenfalls bekam ich es nicht sauber eingestellt. Egal, wie ich die okulargummis drehte, ein und ausfuhr, immer hatte ich einen hellen schimmer am unteren bildrand, dazu ist die bildfeldwölbung dieses fernglases so heftig, dass ein weit entferntes objekt lediglich mittig scharf abgebildet wurde und dann zu einem brei am rand verschwamm, bei der leichtesten pupillenbewegung flappte das bild herum usw. Dazu zeigte es heftigere cas als das kleine prostaff 7s, welches in der bildmitte ebenfalls, jedoch deutlich schwächer, damit aufwarten konnte. Ich muss sagen, dass mir das kleine prostaff 7s deutlich besser gefiel als das teurere monarch 7. Tja, nun trudelte das eii aus england ein, top- ware.

Kommentare von Käufern :

  • “Alte” Konstruktion,aber oho!
  • Das absolute Lieblingsfernglas.
  • Das Weitwinkel-Glas

Besten Nikon 8×30 E II

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nikon 8x30 E II
Rating
5,0 of 5 stars, based on 4 reviews