Yukon 1822011 Fernglas NRB 30×50 – Fernglas NRB 30×50

Das ist ein prima glas, vor allem kann man dieses auf den eigenen augenabstand einstellen. Die vergrößerung ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Das fokussierrad ist auch etwas schwierig zu bedienen. Alles in allem eine kaufemfehlung für ruhige hände.

Das gefählt mir , denn das produkt hat gute qualität,also habe ich vorher anders produkt verwandt. Aber das jetztige produkt ist besser.

. Für was konkret brauche ich dieses fernglas und welche – realistischen – erwartungen kann ich an ein ordentliches preis-/leistungsverhältnis in dieser preisklasse haben. Ich darf vorausschicken, dass ich mich in ferngläsern gut auskenne. Ich hatte in den letzten jahren dutzende in den händen, von eur 15,00, ersteigert bei ebay, bis hin zum zeiss sf 8 x 42, das heute eur 1. Zu diesem glaseines muss jedem klar sein: freihändiges beobachten bei dieser vergrößerung ist absolut unmöglich, auch nicht für kurze zeit. Aber das möchte ich diesem fernglas nicht ankreiden, das weiß der kenner. Und eines sollte auch klar sein: es handelt sich bei diesem fernglas um ein einsteigerglas, nicht mehr und nicht weniger. Wer mehr erwartet, wird enttäuscht werden. Die dioptrienzahl lässt sich nicht mit einer markierung einstellen, man muss die individuelle schärfe durch hindurchgucken durch die rechte linse herausbekommen, indem man die solange hin- und herdreht, bis das bild die größtmögliche schärfe erreicht hat. Problem: da diese verstellung relativ leichtgängig geht, verstellt sie sich von selbst und man weiß nie, ob man die optimale individuelle schärfe eingestellt hat.

Ich war lange zeit unentschlossen dieses fernglas zu bestellen. Denn um den preis kann es nichts taugen war mein gedanke. Ich war sehr überrascht nach den ersten blicken durch das glas in die ferne. Das teil frei in der hand zu halten, bei der vergrößerung, ist nicht einfach aber ich war weiter überrascht als ich in der verpackung einen kleines winkelmetall fand womit man das glas auf einem fotostativ befestigen kann. Und somit war ich voll überzeugt das richtige für rel. Wenig geld gekauft zu haben. Für guten weitblick kann ich das fernglas nur empfehlen. * ein sehr zufriedener kunde.

  • Vor dem Kauf sollte man/frau sich fragen
  • Gutes und brauchbares Glas mit ordentlicher Vergrößerung ☑ Gutes Preis Leistungsverhältnis ☑
  • Voller Durchblick

Yukon 1822011 Fernglas NRB 30×50

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • hochwertiges Spektiv zur Naturbeobachtung
  • Objektivdurchmesser: 50mm
  • Vergrößerung: 30x
  • mehrschicht vergütete Optik
  • Lieferumfang: Yukon NRB 30×50

Nach dem auspacken und sofortigem austesten ist man mit diesem glas recht zufrieden (selten). Also für alle, die keinen laveden zoomar, sondern ein glas, eine vergrößerung und haltbar brauchen. Verarbeitung und vergrößerung machen einen ordentlichen eindruck – also auf zur beobachtung. Sehr faszinierend, wie nah tiere und objekte erscheinen, allerdings gibt es auch einige nachteile:diese vergrößerung erfordert einiges an ,,training um gut nutzbar zu sein’. ‘leider ist die entspiegelung minderwertig und bei ungünstigem sonnenstand sieht man nicht mehr so viel. Für brillenträger ist dieses glas kaum geeignet und für die hülle sollte ich eigentlich noch einen -stern abziehen -aber für den preis kann man ja nicht alles haben.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Yukon 1822011 Fernglas NRB 30x50
Rating
2,0 of 5 stars, based on 7 reviews

Ein Kommentar

  1. Habe schon ein yukon spektiv mit dem ich sehr zufrieden bin aber dieses fernglas ist fail. Am dioptrienausgleich ist nicht einmal eine markierung vorhanden so das man nicht weiß bei welcher einstellung auf der skala man denn nun gerade ist. Auch ansonsten fühlt sich die verarbeitung minderwertig an, die fokussierbrücke knistert merkwürdig und läuft ungleichmäßig beim “scharfstellen”, die optik ist wirklich grotte, nur doppelbilder, kein vernünftiges scharfstellen möglich und extrem lichtschwach das ganze. Bleibe bei meinem olympus 8-16×40 zoom dps-i, der zoom-vorteil kommt mir zudem nur minimal vor.
    1. Habe schon ein yukon spektiv mit dem ich sehr zufrieden bin aber dieses fernglas ist fail. Am dioptrienausgleich ist nicht einmal eine markierung vorhanden so das man nicht weiß bei welcher einstellung auf der skala man denn nun gerade ist. Auch ansonsten fühlt sich die verarbeitung minderwertig an, die fokussierbrücke knistert merkwürdig und läuft ungleichmäßig beim “scharfstellen”, die optik ist wirklich grotte, nur doppelbilder, kein vernünftiges scharfstellen möglich und extrem lichtschwach das ganze. Bleibe bei meinem olympus 8-16×40 zoom dps-i, der zoom-vorteil kommt mir zudem nur minimal vor.

Kommentare sind geschlossen.